Computational Sciences Center

Theoretische Spektroskopie (Wahlpflichtfach: Computerchemie / Theoretische Chemie)

Inhalt

  • Vertiefung einiger Grundlagen (Molekulare Schrödinger Gleichung, Born–Oppenheimer Näherung, Hartree–Fock Ansatz)
  • Dichte-Matrizen und Dichte-Funktional-Theorie (Hohenberg-Kohn Theoreme, Kohn-Sham Gleichungen, verschiedene praktische Näherungen)
  • Molekulare Eigenschaften (Wechselwirkung von Materie mit Licht, zeit(un)abhängige störungstheoretische Beschreibung, Fermi's Golden Rule, Response-Theorie, Spektrenberechnung)
  • Einbettungs- und Fragmentierungsmethoden für komplexe Systeme

Dozent(en)

Organisatorisches

  • Teilnehmer: Chemie (Diplom Wahlpflichtfach); Chemie (höheres Lehramt); Physik (theoretische oder chemische Physik); Materialwissenschaften; Biochemie; verwandte naturwissenschaftliche Fächer.
  • Lernziele: Aufbauend auf den in MNF-chem0407 gelegten Grundlagen sollen die Studierenden die wesentlichen mathematischen Methoden der Quantenchemie mit einem Fokus auf Methoden zur Berechnung von Eigenschaften sowie deren typische Implementation kennenlernen, sodass sie in der Masterarbeit sowie im Promotionsstudium in der Lage sind, sowohl einfache als auch einige fortgeschrittene Methoden selbständig auf konkrete, eigene Probleme anzuwenden.
  • Die in der Vorlesung Physikalische Chemie II behandelten Grundlagen der Theoretischen Chemie (Schrödingergleichung, Operatoren, exakt lösbare Systeme) werden in der Vorlesung als bekannt vorausgesetzt, können aber bei Bedarf in den Übungen wiederholt werden.

Literatur

  • Schatz/Ratner, Quantum Mechanics in Chemistry, Dover
  • Szabo/Ostlund, Modern Quantum Chemistry: Introduction to Advanced Electronic Structure Theory, Dover
  • Jensen, Introduction to Computational Chemistry, Wiley
  • Parr/Yang, Density-Functional Theory of Atoms and Molecules, Oxford Science Publications
  • Weitere Übersichtsartikel sowie Vorlesungs- und Praktikumsskripte ausgegeben von den Dozenten